Gratis bloggen bei
myblog.de

Welcome

Zeugs

Start. Giirl StoOry Gewichtsverlauf What did I eat? Wünsche Ziele Diiäten BoOks Cher Yvettes Geschichte HüÜpsch! HüÜpsch!! HüÜpsch!!! Hilfe FA?! Boothcamp G-Book Liinks

Mein Name ist Miley und ich wohne in einer kleinen Stadt in NRW.Ich bin 16 Jahre alt.

Meine Eltern sind geschieden...seitdem ich 4 bin.Meine Vater hat meine schwangere Mutter damals mit einer ihrer besten Freundinnen betrogen und er ist auch heute noch mit dieser Person zusammen.Zu meinem Vater habe ich keinen wirklichen Kontakt mehr.Das letzte Mal gesprochen und auch gesehen habe ich ihn an Weihnachten(2008).

Ich glaube er möchte nichts mehr mit mir und meinem Bruder zu tun haben.Und ich möchte ihm nicht hinterher laufen.Aber ich liebe ihn trotzdem,denn er ist ein sehr herzlicher und netter Mensch und immerhin mein Erzeuger.

Dann gibt es noch meinen kleinen Bruder.Er ist 11 und wird im September 12.Ich habe eigentlich kein allzu gutes Verhältnis zu ihm.Wir beschimpfen uns und sonst rede ich auch nicht viel mit ihm.Aber wie auch meinen Vater ,liebe ich meinen Bruder sehr.Auch wenn das nicht auf Gegenseitigkeit beruht.

Meine Mutter gibt es natürlich auch noch.Sie ist 42.Und hat vor 2 Jahren nochmal geheiratet.Ich hasse ihren Mann.Mit ihm hat sie sich ein Haus gekauft,ohne mich zu fragen.Ich wurde einfach vor vollendete Tatsachen gestellt.Mein Stiefvater meckert  nur an mir rum und vorallem auf meinem Bruder hackt er rum.

Naja wieder zurück zu meiner Mutter.Ich mag sie nur Phasenweise.Sie ist nie herzlich.Es intressiert sie auch nicht wie es mir geht.Sie schreit viel und oft rum.Sie ist meistens schlecht gelaunt,da sie 5 mal in der Woche die ganze Nacht arbeiten geht und dann nur wenig schläft.Unser Verhältnis ist nicht eng und wir können unsere Gefühle nicht offen zeigen.Es fällt mir schwer ihr zu sagen,dass ich sie liebe und körperlichen Kontakt,wie Umarmungen, haben wir nie.

Es hört sich hart an,aber wenn ich jetzt wegziehen würde ,würde ich meine "Familie" nicht vermissen.Ihr habt wahrscheinlich schon erkannt ,dass ich mit meiner Famile nicht allzu gut klar komme und nicht das beste Verhältnis zu ihnen habe.

Dann gibt es noch meine Tante,meinen Onkel und meine kleine Cousine.Sie wohnen in Amerika und sind eine vorzeige Familie.Reich,schlau,glücklich.Ich beneide sie.Und ich liebe sie mehr als meine Familie in Deutschland .Auch wenn ich meine amerikanische Familie nur alle 3 Jahre sehe.

Am meisten liebe ich meine Freundinnen.Ich habe eine aller,aller beste Freundin.Mit der ich aber auch nur selten über Gefühle reden kann.Mir fällt sowas immer schwer.Dann gibt es noch 4 weitere Freundinnen auf die ich immer zählen kann und die ich liebe.Und dann eben noch die oberfflächlichen Freundschaften.

Ich gehe so gut wie nie auf Partys und ich genieße es alleine in meinem Zimmer zu sein.Ich bin gerne allein.Da wird nicht über mich geurteilt und nicht jede meiner Bewegungen wird analysiert.Ich kann so sein wie ich bin.

Ich träume mich gerne weit weg.In Bücher hinein.Dazu.Oft ist es die Cullen Familie die meine Ersatzfamilie wirdxDZiemlich krank sowas aber ich brauche das.Es macht mich ganz.

Ich weine viel wenn ich alleine bin.Aber nie vor anderen.Es ist mir peinlich meine Gefühle vor anderen zu offenbaren.Und ich will ihnen keine Sorgen machen.

Und nun zu meiner ES.Soweit ich zurückdenken kann fühlte ich mich zu dick.Schon in der Grundschule aß ich nur wenn ich musste und wenn niemand aufpasste dann aß ich gar nichts.Damals hatte ich natürlich noch nie von Magersucht oder Ana gehört.Aber das Gefühl des Hungerns liebte ich schon damals.

Mit 12 entdeckte ich die erste Anaseite in meinem Leben und ich verliebte mich sofort.Durch Ana fand ich Menschen,die genauso dachten und fühlten wie ich.

Damals hungerte ich mich auf 45 kg.Ich war damals natürlich ein ganzes Stück kleiner als heute,aber meine Mutter machte sich Sorgen?!Ich weiß es nicht.Sie sagte ich solle mehr essen und im nächsten Moment nannte sie mich fettes Schwein.

Wie auch immer ich meldete mich in einem Fintesstudio an und dacht nun kann ich essen.Irgendwann ging ich nicht mehr ins Fintesstudio und aß trotzdem weiter....und weiter.

Irgendwann wog ich 61 kg und meine Verwandten machten schon Kommentare und auch in der Schule ließen Leute blöde Sprüche los.Also hungerte ich wieder.Diesmal bewusster und zielstrebiger.

Dann wog ich 53 kg und ich war wirklich "dünn".Ich fühlte mich wohl und ich bekam von allen Seiten Komplimente und meine Mutter und meine Freunde machten sich Sorgen.

Ich meldete mich wieder in einem Fitnesstudio an und es lief genauso wie beim ersten Mal.Ich hörte auf und wurde immer fetter und fetter.Irgendwann wog ich 69 kg.Ich zog nur noch weite Sachen an und im letzten Sommer zeigte ich mich so gut wie nie in T-Shirt und erst recht nicht im Bikini.Doch ich konnte nicht aufhören zu essen und normal essen erst recht nicht.

Dann machte ich mir diesen Blog und mittlerweile pendle ich zwischen 55-57kg.Doch ich sehe nicht,dass ich abgenommen habe.Ich fühle mich fetter als je zuvor.Eklig und ich schäme mich für meinen Körper.Deswegen ist mein erstes Ziel erstmal 49 Kilo und dann vllt noch weniger.Ich will mich doch einfach nur gut fühlen.Mich wohl fühlen.Geliebt werden.